Start
Berufsbild Landwirt PDF Drucken E-Mail

 

Berufsbeschreibung

Eine vielseitige und verantwortungsvolle Aufgabe für naturverbundene Menschen! Tiere und Pflanzen wollen richtig gepflegt werden, der Boden braucht eine sachgerechte Bearbeitung, die Maschinen müssen immer einsatzbereit sein, die Umweltschutzbestimmungen eingehalten werden.Wenn auch viele Arbeiten maschinell erledigt werden, bis hin zum Melken und Entmisten, so muss doch alles organisiert und überwacht werden. 

Selbst bei guter Witterung geht die Arbeit nicht ohne Schweiß und Schwielen ab. Der Arbeitstag beginnt in der Regel zwischen 4.00 Uhr und 5.00 Uhr. Die Tiere kennen natürlich kein Wochenende: Sie wollen auch samstags und sonntags versorgt werden. Dafür gibt es für Landwirte und Landwirtinnen wenig Monotonie bei der Arbeit und eine Naturbezogenheit, wie sie die Stadt- und Büromenschen weitgehend nicht kennen. Um überhaupt rentabel wirtschaften zu können, spezialisieren sich die Landwirte auf Ackerbau, Waldbewirtschaftung, Weinbau, Geflügel- oder Rinderzucht usw.

Für den selbständigen Landwirt sind kaufmännische Fähigkeiten unerlässlich: Er muss den Markt ständig beobachten und entscheiden, mit welchen Produkten er am günstigsten wirtschaften kann.

Allgemeine Zugangsvoraussetzungen

 

- Mindestens Hauptschulabschluss

Gute Konstitution, Verantwortungsgefühl, Zuverlässigkeit, Verständnis für ökologische Zusammenhänge, Interesse für Buchhaltung und Kalkulation, Vielseitigkeit, Freude an der Natur, scharfe Beobachtungsgabe, Einsatzbereitschaft, technisches Geschick und Tierliebe.

 

Ausbildungsdauer

Drei Jahre (Landwirtschaft): duale Ausbildung im Betrieb und Berufsschule. Die überbetriebliche Ausbildung sowie Ergänzungslehrgänge wird in Schwerstedt bei Apolda durchgeführt. Es besteht die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschul- bzw. Hochschulreife an der Fachschule für Agrarwirtschaft und Hauswirtschaft Stadtroda.
Entwicklungsmöglichkeiten

Betriebsleiter/in, Verwalter/in, Landwirtschaftsmeister/in, Staatlich geprüfte/r Techni-ker/in für Landbau, Bachelor of Science Agrarwirtschaft
Verdienstmöglichkeiten

Ein Lehrling mit Abschluss der 10. Klasse kann im 1. Jahr bis 435 Euro, im 2. Jahr bis 500 Euro und im 3. Jahr bis zu 534 Euro verdienen.Als Motivation gibt es ab dem 2. Ausbildungsjahr einen Leistungsbonus von 20 Euro im Monat, wenn der Notendurchschnitt im Theorie und Praxis 2,5 und besser ist.

 


Powered by Joomla!. Designed by: free perl hosting dot-JP reseller Valid XHTML and CSS.